Hannover – Escaladrome

Ostern – wir hatten natürlich auf gutes Wetter zum draußen klettern gehofft – statt dessen kam der Winter zurück. Da wir nach dem Klettern noch Freunde in Hannover besuchen wollten, und das Escaladrome 10 km näher liegt als das Campo, gingen wir also bouldern.  Trotzdem wir seit dem letzten Sommer nicht mehr bouldern waren, lief es erstaunlich gut. Insbesondere Rikita machte sich erstaunlich gut, zumal sie bislang immer mit Ängsten zu kämpfen hatte, da ihr das Abspringen nicht wirklich liegt. Ich war mit mir selbst auch nicht unzufrieden, und konnte vor allen Dingen feststellen, wie sehr ich mich technisch im Vergleich zu meinen letzten Besuchen dort entwickelt habe.

Wir haben beschloßen, dort bei schlechtem Wetter öfter mal wieder aufzulaufen, zumal gerade unser Bewegungsrepertoire und die Fähigkeiten Routen zu lesen dadurch mit großer Wahrscheinlichkeit besser wird.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.