Berlin – T-Hall

Stürmisches und regnerisches Wetter in Berlin, also verbrachten wir den Nachmittag in der T-Hall.

Rikita war heute wirklich mit sich zufrieden, zumal sie einige 5 und sogar eine 6- Routen, an denen sie schon länger arbeitet, sehr gut bewältigte. Ich habe mich dann wieder an meine 8+ begeben, an der ich diesmal so in etwa 2/3 bewältigte, bis dann die Fingerkraft und Konzentration nachließ, zumal die meisten Griffe wirklich winzig waren und langes Hängen daran, um die nächsten Bewegungen auszubouldern Ewigkeiten brauchte. Trotzdem bin ich mir ziemlich sicher, dass ich sie bald im Sack habe. Ansonsten gelang mir eine 7+ mit einem schwierigem technischen Zug am Anfang nach einigen Ansätzen nach einer Zigarettenpause dann flüssig.

Im übrigen trafen wir ein nettes Anfängerpärchen, um das wir uns ein wenig kümmerten, da es ihr erstes Mal war, und sie nicht sichern konnte und er auch erst zum zweiten Mal nach einem Anfängerkurs kletterte. Sie kletterte allerdings für eine Anfängerin verblüffend gut.

Alles in allem ein netter Nachmittag, wo wir alle mit uns und der Welt sehr zufrieden waren. Ich spüre doch schon, dass ich mich wieder recht schnell entwickele, und auch Rikita, die doch teilweise über ihre scheinbare Stagnation manchmal etwas frustriet war, merkt nun, dass es eben doch deutlich voran geht.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.